All-on-4 – Feste Zähne an nur einem Tag

Die Zahnarztpraxis Dr. Petersen aus Rendsburg bietet seit etwas mehr als zwei Jahren ein innovatives Therapiekonzept an, das Zahnersatz in nur einer einzigen Sitzung möglich macht. Seit 20. Februar besitzt die Praxis zudem die Zertifizierung zum Kompetenzzentrum „All-on-4“.

Wer schon einmal künstliche Zähne bekommen hat, weiß, wie zeitaufwendig diese Prozedur manchmal sein kann. Doch das muss nun nicht mehr sein. Die Zahnarztpraxis von Christine und Dr. Olaf Petersen aus Rendsburg bietet seit mehr als zwei Jahren ein innovatives Behandlungskonzept an, das die Zeitspanne der Therapie massiv abkürzen kann. Die Firma Nobel Biocare hat die Methode „All-on-4“ entwickelt, mit der künstlicher Zahnersatz an nur einem Tag möglich ist. Diese ist seit diesem Jahr auch im nördlichsten Bundesland verfügbar. Am 20. Februar erhielt die Praxis der beiden Zahnärzte außerdem die Zertifizierung zum Kompetenzzentrum „All-on-4“.

Bei komplettem Verlust der Zähne sind konventionelle Prothesen häufig nicht die beste Lösung. So können auf der Mundschleimhaut getragene Prothesen beispielsweise Schmerzen verursachen oder störend und unpraktisch sein. Zum Teil sind diese sogar so unbequem, dass auf den Verzehr bestimmter Speisen verzichtet werden muss. Mit dem neuartigen Behandlungskonzept „All-on-4“ wird nun für jede Art der Indikation eine Lösung geboten.

Im Rahmen des „All-on-4“ Behandlungskonzeptes werden im zahnlosen Kiefer die fehlenden Zähne durch eine Brücke ersetzt, die von nur vier Zahnimplantaten getragen wird. Da nur wenige Implantate erforderlich sind, verkürzt sich dadurch auch die Dauer der Behandlung.

Durch seine besondere Beschaffenheit sorgt das „All-on-4“-Behandlungskonzept für eine ausreichende Stabilität. Oftmals kann der behandelnde Zahnarzt sogar provisorischen Zahnersatz noch am selben Tag direkt nach der Behandlung einsetzen. Nach einer Einheilungszeit von mehreren Wochen erhält der Patient den endgültigen Zahnersatz. So können Patienten ihr Leben wieder in vollem Umfang genießen und natürlich alle Speisen essen, die sie möchten.

Der endgültige Zahnersatz ist in seinem Aussehen und seiner Funktionalität den natürlichen Zähnen sehr ähnlich.

Für den neuen Zahnersatz sind in jedem Kiefer nur noch vier Implantate erforderlich – somit können die Kosten niedriger gehalten werden als bei anderen Behandlungskonzepten. Zudem stellt die spezielle Neigung der Implantate eine sichere und stabile Verankerung des Zahnersatzes sicher. Dadurch kann meist auf Knochenaufbau verzichtet werden. Der provisorische Zahnersatz wird häufig direkt nach dem chirurgischen Eingriff eingesetzt. Das „All-on-4“-Behandlungskonzept wurde klinisch dokumentiert und hat sich im Rahmen von klinischen Studien bewährt. Geneigte Implantate werden seit über zehn Jahren zur Verbesserung der Stabilität mit positiven Ergebnissen angewendet.

Ausgezeichnete Qualität